Qigong am Berg 


Bewegte und stille Übungen begleiten uns an diesem Tag. Dieses Seminar bietet den Teilnehmern die Möglichkeit mit Hilfe der umgebenden, äußeren Natur mit seiner eigenen, inneren Natur in Kontakt zu kommen. Die Natur bringt uns in Verbindung mit verborgenen Ressourcen und vergessenen Seelenanteilen. Sie hilft uns, als geduldige Lehrerin, diese in uns zu entdecken und zu entwickeln. 

IMG_9746.jpg
IMG_9732.jpg
IMG_9735.jpg
IMG_9729.jpg


In St. Radegund in der Steiermark gibt es einen wunderbaren Quellenwanderweg. Die sogenannte "ungarische Runde" führt über einen gut gepflegten Weg zu verschiedenen Heilquellen. Jede Quelle für sich ist einzigartig in ihrer Qualität, vielseitig und wandlungsfähig in ihrer Wirkkraft. 

Im Qigong lernt man sich den Begebenheiten des Lebens anzupassen so wie Wasser, dass um Hindernisse fliessen kann. Die Flexibilität des Wassers lehrt uns maximale Beweglichkeit. Beweglichkeit erfordert immer Weichheit und Sanftheit. Alle diese Fertigkeiten ermöglichen es uns in den Fluss des Lebens einzutauchen und mitzufließen.

Wir trafen uns zeitig am Morgen bei der Schöcklseilbahn und gingen Xienfa- nierenqistärkend zur Desiréquelle. Dort angekommen übten wir unser erstes Kriya, die Pranayama Atmung. Bei jeder Quelle atmeten wir erst ein speziell geeignetes Kriya um im Anschluss daran zu meditieren.

Mit der ersten Gondel der Schöckelseilbahn ging es dann zum wohlverdienten Frühstück am Berg. Nach einem kurzen Spaziergang Richtung Westgipfel fanden wir ein feines windgeschütztes Plätzchen für eine Herzfächerübung aus dem Qigong. Im Herbst wird es  noch einen weiteren Termin (wird hier noch veröffentlicht) geben, um Kriya Yoga und Qigong in der Natur zu erleben.

Lebe in Freude, Sabine.



 © sabine 2020